Handwerk & Modenschau

Historisches Handwerk nach traditionellem und archäologisch experimentellem Vorbild


 

Ausgesuchte Darsteller finden sich mittags zu einer Modenschau zusammen.

Quer durch das soziale Spektrum des 5.-7. Jhdt., werden regional und zeitlich differenzierte Rekonstruktionen von Realien und Kleidung gezeigt.
Jede Einzelperson zeigt Rekonstruktionen, welche zu einer bestimmten Region und Periode des selbst gewählten Zeitspektrums passen.


Hier steht nicht die Belagerungshandlung im Mittelpunkt, sondern die Darstellung einer Einzelperson in einer zivilen Tracht, mit der im alltäglichen Leben benötigten Sachkultur.

 

 

Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass die Besucher auf der Veranstaltung nicht alleine gelassen werden. Es gibt stets etwas zu entdecken. Handwerker unterschiedlichster Gewerke zeigen auf anschauliche Weise die Produktion von Repliken.

Das Spektrum reicht von nötigen Reparaturen an der Ausrüstung, über die Fertigung diverser Alltagsgegenstände bis hin zu kunstvoll gefertigter Kermaik und eisentauschierten Waffen sowie Schmuck.